|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Entsorger kritisieren Entwurf zum Wertstoffgesetz


Quelle: Alba
20.10.2015 − 

In der Entsorgungswirtschaft trifft der Arbeitsentwurf für ein Wertstoffgesetz auf Kritik und Ablehnung. Dem Bundesverband der Deutschen Entsorgungswirtschaft (BDE) greift der vorige Woche vorgelegte Entwurf zu kurz. Der Verband sieht seine grundsätzlichen Befürchtungen bestätigt. „Mit diesem Gesetz werden nicht die möglichen Potentiale für weitergehendes Recycling gehoben, es entsteht aber erheblicher bürokratischer Aufwand“, schreibt der BDE in einer ersten Bewertung des Entwurfes.

Noch härter fällt die Kritik bei den beiden Großentsorgern Alba und Remondis aus. Nach EUWID vorliegenden Informationen werden noch in dieser Woche die beiden Wettbewerber vereint der Politik von der Umsetzung des Entwurfes sogar abraten. Von einem "Gesetz für die Tonne" ist die Rede.

Die Gemeinschaftsinitiative zur Abschaffung der dualen Systeme (Gemini) spart ebenfalls nicht mit Kritik. Sie sieht in dem Entwurf die kommunalen Interessen noch weniger berücksichtigt als im Eckpunktepapier vom Juni.

Den vollständigen Bericht zur Kritik der Entsorger lesen Sie in EUWID Recycling und Entsorgung 43/2015. Kunden unserer Print- und Onlineangebote können den Artikel bereits jetzt hier lesen:

Entsorger kritisieren Wertstoffgesetz

 

EUWID Recycling und Entsorgung erscheint jeden Mittwoch als Printausgabe. Premium-Abonnenten können die aktuelle Ausgabe bereits ab Dienstag 14.00 Uhr als E-Paper lesen.

Unsere Marktberichte stehen unseren Premium-Abonnenten frühzeitig online zur Verfügung.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Rückwärtsfahrverbot für Müllfahrzeuge zunächst vom Tisch

Entsorger kritisieren Wertstoffgesetz  − vor