|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Edelstahlrecycler ELG senkt trotz starkem Umsatzplus Ergebniserwartung für 2018


(Symbolbild)
31.08.2018 − 

Das Marktumfeld für das Edelstahlschrottgeschäft ist positiv. Im ersten Halbjahr ist die weltweite Edelstahlproduktion um sieben Prozent gestiegen. Höhere Rohstoffpreise führten zu einer Entspannung bei der Schrottverfügbarkeit auf dem Beschaffungsmarkt, berichtet der Duisburger Edelstahlrecycler ELG Haniel in dem heute vom Mutterkonzern Franz Haniel & Cie. GmbH veröffentlichten Halbjahresbericht. Entsprechend erfreulich hätten sich für ELG die Ausgangstonnagen und der Umsatz entwickelt. Allerdings werde das Geschäft mit Edelstahlschrott auch durch höhere Einkaufspreise belastet. Hinzu kämen dämpfende Absicherungsgeschäfte auf Rohstoffpreise, die den Rohertrag belasten würden. Daher hat ELG seine bisherige Ergebnisprognose nach unten korrigiert.

Wie es heißt, blicke ELG vorsichtig optimistisch auf die weitere Entwicklung im zweiten Halbjahr 2018. Nachdem die Edelstahlschrott-Ausgangstonnage in den ersten sechs Jahresmonaten bereits deutlich um vier Prozent gestiegen ist, rechnet das Unternehmen auch in der zweiten Jahreshälfte mit einem Wachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich. Dazu sollen sowohl eine steigende Schrottverfügbarkeit als auch die Erweiterung des Netzwerkes an Schrottplätzen von ELG beitragen. Auch im Bereich ELG Utica Alloys, der auf Superlegierungen spezialisiert ist, erwartet ELG eine anhaltend robuste Nachfrage und einen Anstieg der Ausgangstonnage im niedrigen einstelligen Prozentbereich.

Da zudem die relevanten Rohstoffpreise im Jahresdurchschnitt über den Vergleichswerten des Vorjahres liegen werden, prognostiziert die Unternehmensführung in Summe ein deutliches Umsatzplus von über zehn Prozent. Damit liegt ELG über der zum Jahresbeginn aufgestellten Prognose, die einen Umsatzanstieg im einstelligen Prozentbereich vorsah.

Allerdings sei das Unternehmen mit einem steigenden Druck auf der Einkaufsseite konfrontiert, so dass das operative Ergebnis 2018 der jetzigen Prognose zufolge nur das Niveau des Vorjahres erreichen werde. Im Jahresbericht 2017 war ELG für 2018 noch von einem überproportionalen Ergebnisanstieg ausgegangen.

Zwischen Januar und Juni 2018 erwirtschaftete die Haniel-Tochter ELG laut Zwischenbericht Umsatzerlöse von 986 Mio € und ein operatives Ergebnis von 23 Mio €. Während der Umsatz damit um neun Prozent zulegte, blieb das Ergebnis auf Vorjahresniveau.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − EEW steigert Umsatz im ersten Halbjahr 2018

Aldi will bis 2022 ausschließlich recycelbare Verpackungen  − vor