|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

E-Schrottsammelquote fällt unter 45 Prozent

E-Schott-Sammlung auf dem Wertstoffhof
Die Sammelquote für E-Schrott ist in Deutschland wieder
gefallen.
24.02.2020 − 

Die notwendige Mengensteigerung bei der Sammlung von Altgeräten lässt weiter auf sich warten. Für das Jahr 2018 ist die Sammelquote in Deutschland sogar offenbar wieder unter die Marke von 45 Prozent gefallen. Darauf deuten aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes hin.

So stieg die zur Erstbehandlung angenommene Menge an Elektro- und Elektronikaltgeräten 2018 nur um zwei Prozent auf 853.000 Tonnen an. Die Menge verkaufter Neugeräte ist allerdings in den vergangenen Jahren noch deutlich stärker gewachsen. Der relativ geringe Anstieg bei den Erfassungsmengen sorgt daher nicht für den benötigten Anstieg der Sammelquote.

Das Sammelziel von 65 Prozent rückt in weite Ferne

Die für die Erstbehandlungsanlagen erhobenen Zahlen stimmten in den letzten Jahren mit den von der Bundesregierung an die EU-Kommission übermittelten Daten zur E-Schrott-Sammlung überein. Aus dem Wert für 2018 und den von der Stiftung Elektro-Altgeräte Register bereitgestellten Zahlen zum Verkauf an Neugeräten in den Jahren 2015 bis 2017 ergibt sich für das Jahr 2018 eine Sammelquote von nur noch 43,7 Prozent. Damit hätte die Bundesrepublik die EU-weite Mindestvorgabe von 45 Prozent verfehlt.

Gleichzeitig rückt die Erreichung des seit letztem Jahr geltenden Sammelziels von 65 Prozent in immer weitere Ferne. Für 2018 lag die Differenz der tatsächlich in den offiziellen Kanälen erfassten Menge zu der für das 65-Prozent-Ziel benötigten Menge bei über 400.000 Tonnen. Da die Menge verkaufter Neugeräte aber auch 2018 nochmals deutlich zugelegt hat, hätte die Sammelmenge im vergangenen Jahr um mehr als eine halbe Million Tonnen höher ausfallen müssen als 2018, um die Mindestvorgabe von 65 Prozent zu erfüllen.

Einen ausführlichen Artikel lesen Sie in Ausgabe 09/2020 von EUWID Recycling und Entsorgung. Für Kunden unseres Premium-Angebots steht die Ausgabe ab sofort als E-Paper zur Verfügung:

E-Paper - EUWID Recycling und Entsorgung

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Altpapierkrise: Remondis und Kühl nehmen Geld für gewerbliche Sammlung

Prezero Dual: Droht dem System der Schwarz-Gruppe das vorläufige Aus?  − vor