|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

DSD will Kunststoffrecycling verbessern


(Symbolbild)
06.11.2018 − 

Die Duales System Deutschland GmbH (DSD) will das Recycling von Kunststoffabfällen verbessern. Dazu will DSD bis spätestens Mai 2019 ein Projekt starten, das von der EU im Forschungsprogramm Life unter dem Namen „PEPPCycle“ bis 2022 gefördert wird.

Geplant ist laut DSD, zwei große Linien für die Sortierung und das Recycling von HDPE und PP aus Mischabfallströmen aus der haushaltsnahen Wertstofferfassung zu bauen. Aus insgesamt 50.000 Tonnen Input sollen 36.000 Tonnen hochwertiges Rezyklat im Jahr erzeugt werden. Der Gesamtinvest beläuft sich auf 38 Mio €. Brüssel beteiligt sich daran mit knapp 4,1 Mio €.

Das Projekt soll zeigen, dass eine 100-prozentige Substitution von Neuware möglich ist und gleichzeitig erhebliche Einsparungen bei Energie und Kohlendioxidemissionen erzielt werden können. Die endgültige Entscheidung für den Standort steht noch aus. Als Voraussetzung für die Investition nannte DSD allerdings entsprechende Abnahmeverträge für die Rezyklate.

Der komplette Bericht erscheint diese Woche in EUWID Recycling und Entsorgung 45/2018. Der Text steht zudem bereits ab 14 Uhr in unserem E-Paper zur Verfügung:

E-Paper – EUWID Recycling und Entsorgung

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Falsch entsorgte Lithium-Batterien Hauptursache für Brände bei Entsorgern

Remondis übernimmt Klumpe  − vor