|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Dioxin im Boden: Durchsatzerhöhung im MHKW Göppingen vorerst gestoppt


Bildquelle: EEW
12.09.2017 − 

Die geplante Erhöhung der Durchsatzmenge im Müllheizkraftwerk Göppingen verzögert sich weiter. Nachdem Bodenuntersuchungen leicht erhöhte Dioxinwerte zeigten, wurde das Projekt nun vom Landkreis Göppingen gemeinsam mit dem Anlagenbetreiber EEW Energy from Waste vorerst gestoppt. Eine Gefährdung der Bevölkerung sowie der Lebens- und Futtermittelsicherheit liege nicht vor. Auch gebe es bisher kein Indiz dafür, dass das MHKW verantwortlich für die Dioxinbelastungen ist.

Wie der Landkreis informiert, hat der TÜV Süd im Auftrag von EEW im Umfeld des MHKW Bodenuntersuchungen vorgenommen und dabei in einigen Messpunkten leicht erhöhte Dioxinwerte festgestellt. Auch wenn diese Werte in Bereichen lägen, die nicht gesundheitsgefährdend seien, ergebe sich eine neue Sachlage, die weitere Prüfungen und Klärungen erforderlich mache, begründet Landrat Edgar Wolff die Vertagung der Kapazitätserhöhung.

Über zusätzliche Beprobungen soll nun geklärt werden, ob es sich um punktuelle Einzelbefunde handelt oder weitere Bereiche im Landkreis eventuell noch betroffen sind. Auch werde man ermitteln, wodurch die Belastungen entstanden sind und welche Maßnahmen zu ergreifen sind.

EEW ist sich sicher, dass das MHKW Göppingen nicht die Quelle für die Dioxinbelastungen ist. Auch der Landkreis Göppingen sehe nach derzeitigem Erkenntnisstand keine Hinweise auf einen kausalen Zusammenhang zwischen dem Betrieb der Verbrennungsanlage und den Ergebnissen der Bodenuntersuchung, erklärt Morten Holpert, technischer Geschäftsführer der EEW Göppingen, gegenüber EUWID. „Ich habe trotzdem Verständnis dafür, dass der Landkreis nun zunächst seiner Verantwortung nachkommen und die Ergebnisse prüfen sowie nach den Ursachen und möglichen Emittenten der im TÜV-Gutachten aufgezeigten Verunreinigungen suchen möchte. Hierbei werden wir ihn natürlich mit allen Kräften unterstützen und uns dabei gerne auch weiterhin der Diskussion mit allen beteiligten Kreisen stellen."

EUWID Recycling und Entsorgung erscheint jeden Mittwoch als Printausgabe. Premium-Abonnenten können die aktuelle Ausgabe bereits ab Dienstag 14.00 Uhr als E-Paper lesen.

Unsere Marktberichte stehen unseren Premium-Abonnenten frühzeitig online zur Verfügung.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − BellandVision: Vollmeldung bescheinigt

DSD, BellandVision, Interseroh und Reclay legen Mengenanteile offen  − vor