|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Deutsche Ersatzbrennstoff-Importe aus England zurück auf dem Niveau von 2013


Deutsche Ersatzbrennstoff-Importe aus England
2020 um die Hälfte auf 199.000 Tonnen gesunken.
11.02.2021 − 

Im Zuge der Coronakrise sind Deutschlands Importe von Ersatzbrennstoffen (EBS) aus England deutlich gesunken. Laut aktuellen Zahlen der britischen Umweltbehörde exportierte England 2020 nur noch 199.000 Tonnen sogenannten Refuse Derived Fuel (RDF) nach Deutschland. Das entspricht der Hälfte des Vorjahres und markiert den niedrigsten Stand seit 2013. Auch in die meisten anderen EU-Länder hat England im letzten Jahr deutlich weniger Ersatzbrennstoffe geliefert.

Bereits seit mehreren Jahren ist bei den deutschen EBS-Importen ein deutlicher Rückgang festzustellen. Während dies in den Jahren 2018 und 2019 aber vor allem mit der sehr hohen Kapazitätsauslastung der deutschen Abfallverbrennungsanlagen und dem gestiegenen hiesigen Preisniveau zusammenhängen dürfte, ist die Ursache im letzten Jahr in erste Linie bei der Corona-Pandemie zu suchen. So lagen die englischen EBS-Lieferungen nach Deutschland zwar bereits im ersten Quartal knapp ein Viertel unter Vorjahresniveau. Aber erst der weltweite Ausbruch des Coronavirus ließ die Exporte ab dem zweiten Quartal regelrecht zusammenbrechen.

Insgesamt hat England im letzten Jahr rund 1,74 Mio Tonnen RDF bzw. die höherwertige Ersatzbrennstoff-Qualität SRF (Solid recovered fuel) exportiert. Das waren rund 1,1 Mio Tonnen weniger als im Vorjahr. Außer nach Deutschland sind vor allem die Ausfuhren in die Niederlande deutlich gesunken. Der Einbruch der Lieferungen setzte allerdings schon weit vor der Coronakrise ein und hängt mit der zeitweisen Teilstilllegung der größten niederländischen Müllverbrennungsanlage in Amsterdam zusammenängen. Hinzu kommt, dass die Niederlande seit Anfang 2020 eine Importsteuer auf Abfälle zur Verbrennung erheben.

Den vollständigen Bericht mit Übersichtstabellen zu den größten englischen Exporteuren und den Hauptabnehmern in Deutschland lesen Sie nächste Woche in Ausgabe 07/2020 von EUWID Recycling und Entsorgung. Für Kunden unseres Premium-Angebots steht die Ausgabe bereits ab Dienstag, 14 Uhr, als E-Paper zur Verfügung:

E-Paper - EUWID Recycling und Entsorgung

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Aurubis will vor allem im Recycling weiter wachsen

Martin Becker-Rethmann wird CEO Germany bei Transdev  − vor