|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Coronakrise bedroht Versorgung der Papierindustrie mit Altpapier


Die Papierindustrie befürchtet, dass die Altpapiertonnen
wegen der Ausbreitung des Coronavirus nicht geleert werden.
23.03.2020 − 

Die Coronakrise trifft die deutsche Papierindustrie ins Mark. Der Branche drohen Werksschließungen, weil in vielen Fällen die Rohstoffversorgung nicht mehr gewährleistet ist. Insbesondere Altpapier wird knapp, hieß es aus der Papierindustrie gegenüber EUWID. Denn mit der weitgehenden Stilllegung der Produktion in vielen Branchen fallen viele gewerbliche Anfallstellen weg.

Auch Importe – ebenfalls eine wichtige Bezugsquelle für die deutsche Papierindustrie – werden in Folge der dramatischen Lage im Rest Europas zunehmend schwieriger. „Wenn sich die Situation nicht verbessert, müssten viele Papierfabriken ab Dienstag, dem 24. März, ihre Produktion um 30 bis 100 Prozent reduzieren“, heißt es in einem EUWID vorliegenden Schreiben des europäischen Branchenverbandes Cepi an die EU-Kommission.

In der Folge bleibt oft nur noch die kommunale Altpapiersammlung als Rohstoffquelle. Doch bei den kommunalen Entsorgern steht die Altpapiersammlung in der Corona-Krise auf der Prioritätenliste eher hinten. Der VKU hat als Ziel der Kommunalen ausgerufen, die Hygiene im öffentlichen Raum aufrecht zu erhalten.

Papierhersteller streben nach Systemrelevanz für die Verpackungsindustrie

Gegenüber EUWID betonen Vertreter von Papierherstellern, wie wichtig die Papierindustrie – und damit das Altpapier – für die Grundversorgung der Menschen ist, beispielsweise für die Verpackung von Nahrungsmitteln, die Herstellung von Toilettenpapier und andere wichtige Güter des täglichen Bedarfs. Aus diesem Grund wollen die Papierhersteller, dass die Verpackungsindustrie zu den systemrelevanten Branchen gezählt wird.

Ohne Verpackungen – so die Argumentation – ist die Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln gefährdet. Da die Verpackungshersteller Papier benötigen und Altpapier wiederum der wichtigste Rohstoff bei der Herstellung von Papier ist, könnte die Papierindustrie im Fahrwasser der Systemrelevanz darauf pochen, die kommunale Altpapiersammlung aufrechtzuerhalten.

Den kompletten Bericht zur Versorgung der deutschen Papierindustrie mit Altpapier in der aktuellen Krisensituation lesen Sie in EUWID Recycling und Entsorgung 13/2020. Für Kunden unseres Premium-Angebots steht die Ausgabe bereits ab als E-Paper zur Verfügung:

E-Paper - EUWID Recycling und Entsorgung

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Remondis-DSD-Deal dreht sich weiter um Glasaufbereitung

„System der Biotüte in der Region Trier funktioniert“  − vor