|  
International» weitere Meldungen

China legt eigene Strategie gegen Kunststoffverschmutzung vor


China will Plastiktüten, Wattestäbchen und
andere Kunststoffprodukte verbieten.
21.01.2020 − 

Die Volksrepublik China will bis 2025 die Kunststoffverschmutzung eindämmen, die Menge an Kunststoffabfällen auf Deponien in Schlüsselstädten erheblich reduzieren, ein Kunststoffmanagementsystem einrichten und Fortschritte bei der Entwicklung alternativer Produkte erzielen. Das ist der Kern eines Plans, der am Sonntag von der Nationalen Entwicklungs- und Reformkommission (NDRC) und dem chinesischen Umweltministerium in Peking herausgegeben wurde.

Wie das chinesische Umweltministerium mitteilte, sollen Plastiktüten bereits bis Ende des Jahres in allen Großstädten des Landes verboten sein. In den übrigen Orten solle das Verbot ab 2022 gelten, lediglich Fischmärkte werden noch bis 2025 von der Regelung ausgenommen.

Das Land wird nach und nach die Herstellung, den Verkauf und die Verwendung bestimmter Kunststoffe verbieten oder einschränken und gleichzeitig für deren abbaubare, recycelbare Alternativen werben, wie aus einem veröffentlichten Dokument hervorgeht. Die Produktion und der Verkauf von Einweggeschirr aus Schaumkunststoff und Wattestäbchen aus Kunststoff werde bis Ende 2020 verboten. Für Chemikalien des täglichen Gebrauchs, die Mikroplastik enthalten, wird die Produktion in diesem Jahr verboten, ihr Verkauf soll bis 2022 eingestellt werden.

In dem Dokument wurden auch Verbote für die Produktion und Verwendung dünner Plastiktüten und Agrarfolien aus Polyethylen sowie für die Herstellung von Kunststoffprodukten mit medizinischen Abfällen und die Einfuhr von Kunststoffabfällen bekräftigt. Dem Dokument zufolge gibt es schrittweise Zeitpläne für die nächsten fünf Jahre, um die Verwendung von nicht abbaubaren Einwegkunststoffen zu reduzieren.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in Ausgabe 04/2020 von EUWID Recycling und Entsorgung. Für Kunden unseres Premium-Angebots steht die Ausgabe bereits als E-Paper zur Verfügung:

E-Paper - EUWID Recycling und Entsorgung

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Amsterdam bereitet Verkauf von MVA-Betreiber AEB vor

Importsteuer in den Niederlanden lässt AzV-Preise in Münster steigen  − vor