|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

bvse: System des Alttextilrecyclings steht vor dem Kollaps

Altkleidercontainer
Altkleidersammlung: Das System steht vor dem Kollaps.
25.06.2020 − 

Der Trend zu Fast Fashion, aber auch die Folgen der Coronakrise bringen die Textilrecycler zunehmend in Bedrängnis. "Das bisher kostenfreie hochwertige System des Alttextilrecyclings steht vor dem Kollaps", warnte der Vizepräsident des Bundesverbandes Sekundärrohstoffe und Entsorgung (bvse), Martin Wittmann, anlässlich der Vorlage der neuen bvse-Alttextilstudie, mit der die Erhebung aus dem Jahre 2015 fortgeschrieben wird.

Zwar hat sich Wittmann zufolge die Sammelmenge in den vergangenen Jahren erhöht - von 2013 bis 2018 etwa um 300.000 Tonnen auf rund 1,3 Mio Tonnen pro Jahr. Allerdings könnten die Recycler davon nicht profitieren. Das liege daran, dass sich die Qualität der Sammelware deutlich vermindert habe. Wurde die Qualitätsentwicklung in der Vorgängerstudie noch von der Hälfte der befragten Unternehmen als stabil bezeichnet, sprach die andere Hälfte von einer abnehmenden Qualität.

Bei der Umfrage für die aktuelle Studie hat sich die Einschätzung drastisch verschlechtert. Demnach registrierten 87 Prozent der teilnehmenden bvse-Mitgliedsunternehmen einen Qualitätsrückgang, nur 13 Prozent sprachen von gleichbleibenden Qualitäten. Begründet wird dies durch gestiegene Anteile von schadhaften und billigen Textilien sowie gestiegenen Müllmengen und Schad- sowie Störstoffanteilen.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in Ausgabe 27/2020 von EUWID Recycling und Entsorgung. Für Kunden unseres Premium-Angebots steht die Ausgabe bereits als E-Paper zur Verfügung:

E-Paper - EUWID Recycling und Entsorgung

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Sammelquote bei Gerätebatterien steigt 2019 auf über 52 Prozent

Entscheidung zur Vergabe des FES-Anteils für Herbst erwartet  − vor