|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

BSR stellt 50.000 Biotonnen für Sammlung ab Anfang April

In Berlin hat die BSR damit begonnen, die Biotonnen zu verteilen.
In Berlin hat die BSR damit begonnen, die Biotonnen zu verteilen.
18.01.2019 − 

Um pünktlich Anfang April mit der flächendeckenden Sammlung von Bioabfällen in Berlin zu starten, ist die Verteilung von 50.000 neuen Biotonnen durch die Berliner Stadtreinigung (BSR) inzwischen angelaufen. Bislang lag die Anschlussquote auf freiwilliger Basis nach Angaben der BSR-Sprecherin Sabine Thümler in den dicht besiedelten Innenstadtgebieten bei bereits 80 Prozent.

Einen etwa seitens der Grünen geforderten Bau einer weiteren Biogasanlage zur Verwertung der Mehrmengen bewertet die BSR derzeit als „noch nicht spruchreif“. Vielmehr sei man mit der Vergärungsanlage in Ruhleben und der mit Wirkung zum 1. August 2018 übernommenen Kompostierungs- und Vergärungsanlage in Hennickendorf gut aufgestellt. Dies gelte auch im Hinblick auf die Logistik mit Ruhleben im Westen der Hauptstadt und Hennickendorf in Brandenburg, einige Kilometer östlich Berlins.

Wie berichtet, hatte die BSR Grundstück, Gebäude, Technik und Ausstattung der Hennickendorfer Kompost GmbH mit ihren neun Mitarbeitern übernommen. Derzeit sei die BSR „voll dabei mit dem Umbau“, nachdem die Anlagen in Hennickendorf nicht dem Standard der BSR entsprochen hätten. Zur Höhe der Übernahme wie auch zu den erforderlichen Investitionen am Standort ist laut BSR Stillschweigen vereinbart worden.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Tönsmeier wird zu Prezero

Remondis meldet Übernahme von DSD beim Kartellamt an  − vor