|  
International» weitere Meldungen

Britischer Entsorger Biffa meldet Erholung


Biffa rechnet für den restlichen Jahresverlauf nicht mehr
mit einer vollständigen Erholung der Geschäfte.
10.09.2020 − 

Seit dem Einbruch aufgrund der Coronakrise haben sich die Aktivitäten des britischen Abfallentsorgers Biffa wieder schrittweise erholt. Der Umsatz erreichte dabei im August unternehmensweit 90 Prozent des Niveaus des Vorjahresmonats, teilte das Unternehmen mit.

Etwas schwächer entwickelten sich die Bereiche Gewerbe- und Industrieabfälle, die nur 87 Prozent des Umsatzes vom August 2019 erreichten, und das Deponiegeschäft mit 86 Prozent. Auch die um außerordentliche Posten bereinigten Ergebnisse verbesserten sich. Damit sei Biffa „dem Basisszenario leicht voraus“, so der Entsorger.

Die Prognose für das vollständige Geschäftsjahr, dass Ende März 2021 abgeschlossen wird, bleibt unverändert. Biffa rechnet weiterhin mit einer „gedämpften und unvollständigen Erholung“ während des Rests des Jahres. Diese Entwicklungen seien aber weiterhin abhängig davon, mit welcher Geschwindigkeit und in welcher Form sich die Gesamtwirtschaft erhole.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Dalkia Wastenergy soll zum Verkauf stehen

Türkei will Einfuhr von Sekundärrohstoffen begrenzen  − vor