|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

BDE will Altpapierimporte eindämmen


Insbesondere der Import von minderwertigem Altpapier
soll nach Ansicht des BDE überprüft werden.
13.01.2020 − 

Angesichts der angespannten Lage auf dem Altpapiermarkt spricht sich der Bundesverband der Deutschen Entsorgungswirtschaft für Maßnahmen zur Reduzierung von Altpapiereinfuhren aus. Insbesondere der Import von „qualitativ minderwertigem“ Altpapier nach Deutschland müsse geprüft werden, fordert der BDE. Man könne nicht tatenlos hinnehmen, dass die deutsche Recyclingwirtschaft internationale Fehlentwicklungen ausbaden muss.

„Die Marktbeteiligten sind jetzt gefordert, die gerade in Zukunft benötigten Behandlungsstrukturen in Deutschland zu erhalten. Die Reduzierung von Papierimporten könnte dabei eine Stellschraube sein“, erklärte Verbandspräsident Peter Kurth.

Der BDE bekenne sich zwar „nachdrücklich“ zum Binnenmarkt und weltweiten Recyclingmärkten. „Wenn allerdings infolge von Billigimporten hochwertige Sammel- und Behandlungsstrukturen wirtschaftlich gefährdet sind, wird dies Auswirkungen auf die Recyclingquoten in Deutschland haben, die niemand will“, betont Kurth.

Den kompletten Bericht lesen Sie in EUWID Recycling und Entsorgung 03/2020. Für Kunden unserer Premium-Angebote steht der Text bereits in unserem E-Paper zur Verfügung:

E-Paper - EUWID Recycling und Entsorgung

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Lobbe kauft Stratmann

Alba will in Ludwigslust Klärschlamm trocknen  − vor