|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Aurubis rollt nach Rekordgeschäftsjahr neue Strategie für weiteres Wachstum aus


„Megatrend Recycling“ bietet Aurubis
weiteres großes Wachstumspotenzial.
03.12.2021 − 

Der Kupferproduzent und -recycler Aurubis hat das Geschäftsjahr 2020/21 (1.10.-30.9) mit dem besten Ergebnis der Unternehmensgeschichte abgeschlossen. Das operative Ergebnis vor Steuern (EBT) stieg um rund 60 Prozent auf 353 Mio € und übertraf die Prognosen deutlich. Einer der maßgeblichen Wachstumstreiber war das Recyclinggeschäft, das von stark gestiegenen Raffinierlöhnen für Altkupfer und sonstigen Recyclingmaterialien bei anhaltend guter Materialversorgung profitierte. Erstmals hat Aurubis mehr als eine Mio Tonnen Recyclingmaterial verarbeitet.

Das EBT-Ergebnisniveau will der Hamburger Konzern auch im nächsten Jahr halten und in den Folgejahren weiter ausbauen. Wie Aurubis dies erreichen will, umreißt das Unternehmen in seiner am Freitag parallel zum Geschäftsbericht vorgestellten überarbeiteten neuen Konzernstrategie. Vor allem beim Kerngeschäft Recycling sieht Aurubis weiterhin großes Wachstumspotenzial, das mit einem skalierbaren modularen System erschlossen werden soll. Ein weiteres Wachstumsfeld mit Priorität sei das Batterierecycling.

Recycling sei ein „wahrhaftiger Megatrend“, heißt es in der neuen Aurubis-Strategie. Globale Markttrends wie die Digitalisierung, der Ausbau erneuerbarer Energien sowie nachhaltigeres Wirtschaften gäben der Kreislaufwirtschaft und damit der Wiederaufbereitung metallhaltiger Wertstoffen starken Rückenwind. Gleichzeitig verstärkten steigende Recyclingquoten, geschlossenen Materialkreisläufe und E-Mobilität das Angebot an komplexen Recyclingmaterialien. Diesen Rückenwind will Aurubis konsequent nutzen, um seine Recyclingkapazitäten in den kommenden Jahren erheblich auszubauen und dabei gezielt in neue Märkte vorzudringen.

Mit Baukastensystem flexibel und risikoarm neue Kapazitäten schaffen

Aurubis strebt den Angaben zufolge eine regionale Expansion an, die auf der Idee eines Baukastensystems fußt, bei dem die fünf Stufen des Recyclingproduktprozesses variabel, das heißt einzeln oder kombiniert, gebaut werden können. Dies ermögliche es dem Konzern, effizient, flexibel und risikoarm neue Kapazitäten zu schaffen und in das erweiterte Hüttennetzwerk zu integrieren.

Auch in diesen modular aufgebauten Werken setze Aurubis auf im Markt bekannte Technologien, um werthaltige Metalle aus Industrieschrotten wie der Automobil- oder Telekommunikationsbranche – wie ummantelte Kabel oder Leiterplatten (Printed Circuit Boards, PCBs) – zurückzugewinnen. „Durch diesen gezielten Ausbau unserer Kapazitäten sichern wir uns frühzeitig unsere Position in einem Markt mit großem Wachstumspotenzial“, heißt es in dem Strategiepapier.

Den vollständigen Artikel mit weiteren Details zur neuen Konzernstrategie und zum Verlauf des letzten Geschäftsjahres lesen Sie nächste Woche in EUWID Recycling und Entsorgung 49/2021. Für Kunden unseres Premium-Angebots steht die aktuelle Ausgabe bereits als E-Paper zur Verfügung:

E-Paper - EUWID Recycling und Entsorgung

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Mehrwegverpackungen aus Kunststoff nicht unbedingt ökologisch besser als Wellpappe

Zöller-Kipper übernimmt Maier & Fabris  − vor