|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Alba baut Sammelsystem für E-Schrott in Singapur auf


Die Einwohner Singapurs sollen ihre Altgeräte künftig in
maximal 500 Meter Entfernung abgeben können.
09.03.2021 − 

Die Alba Group hat den Auftrag für den Aufbau und Betrieb eines neuen Sammelsystems für Altgeräte in Singapur erhalten. Das Umweltministerium des Stadtstaates habe den Zuschlag nach einer weltweiten Ausschreibung erteilt, teilte das Unternehmen mit. Kern des Auftrags sei der Aufbau eines Sammelsystems bestehend aus Behältern, temporären Sammelstellen am Wochenende, Rücknahmesystem beim Handel und einem kostenpflichtigen Abholservice im gesamten Stadtgebiet Singapurs. Das neue System soll bereits zum 1. Juli seinen Betrieb aufnehmen, der Auftrag ist zunächst auf fünf Jahre befristet.

Die erfassten Altgeräte sollen dann an von Alba ausgewählte auditierte Verwerter zur Zerlegung und Aufarbeitung weitergegeben werden. Das Unternehmen werde außerdem ein Datenmanagementsystem einrichten, um die Menge des gesammelten und zu behandelnden Elektroschrotts zu verfolgen und an das Umweltministerium zu melden, erklärte die Behörde.

Für die Auswahl der optimalen Sammelplätze setzt Alba ein auf Künstliche Intelligenz gestütztes Geo-Informationssystem ein. Im Ergebnis soll jeder Einwohner Singapurs maximal 500 Meter bis zum nächsten Sammelplatz haben. Dort sollen die Materialien in Behältern getrennt nach Elektroschrott, Batterien und Leuchten gesammelt werden. Finanziert wird die Sammlung aufgrund des neuen Gesetzes zur Herstellerverantwortung für Elektroschrott durch die Produzenten und Importeure, die eine feste Gebühr zahlen sowie einen Zuschlag für jedes recycelte Kilogramm, erklärt Alba weiter.

Zum Sammelkonzept gehört auch eine verstärkte Information der Bevölkerung. Dabei will Alba auch auf eine App zurückgreifen, welche das Unternehmen bereits mit der Übernahme des Entsorgungsauftrags für den Stadtbezirk Jurong im vergangenen Jahr etabliert hat. Wer Elektroschrott sammelt, bekommt über die App Punkte gutgeschrieben, die in Einkaufsvorteile bei verschiedenen Geschäften umgewandelt werden, heißt es.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Monitoring Kreislaufwirtschaft Bau: Verwertungsquote weiter bei 90 Prozent

Veolia reagiert auf Gerüchte über Verkauf von Suez-Aktivitäten in GB und Australien  − vor