|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Abfallwirtschaft erreicht Klimaschutzziele


Die Emissionen des Abfallsektors sind 2020 gegenüber
dem Vorjahr um fast vier Prozent gesunken.
18.03.2021 − 

Mit Blick auf die Treibhausgas-Emissionen ist die Abfallwirtschaft auf einem gute Wege: Die Emissionen des Abfallsektors sanken im vergangenen Jahr gegenüber dem Vorjahr um fast vier Prozent auf knapp neun Mio Tonnen CO2-Äquivalente. Das geht aus den Emissionsdaten des Umweltbundesamtes hervor, die erstmals nach den Vorgaben des Bundesklimaschutzgesetzes von Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) vorgelegt wurden.

Damit bleibt die „Abfallwirtschaft und Sonstiges“ mit exakt 8,895 Mio Tonnen unter der im Bundesklimaschutzgesetz festgelegten Jahresemissionsmenge von neun Mio Tonnen CO2-Äquivalenten. Der Trend wird im Wesentlichen durch die sinkenden Emissionen der Abfalldeponierung bestimmt.

Zum Vergleich: Im Jahr 1990 emittierte der Sektor „Abfallwirtschaft und Sonstiges“ noch über 38 Mio Tonnen, im Jahr 2000 knapp 28,5 Mio Tonnen und im Jahr 2010 etwas mehr als 14,5 Mio Tonnen. Laut Klimaschutzgesetz sollen die Emissionen des Sektors „Abfallwirtschaft und Sonstiges“, worunter auch die Abwasserentsorgung fällt, bis zum Jahr 2030 auf 5,0 Mio Tonnen sinken. (eigener Bericht/dpa)        

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Im Jahr 2020 wurde so wenig Abfall mit der Bahn transportiert wie nie zuvor

PPK-Entgelte: Weiter schwierige Gemengelage  − vor