|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Abfalltechnik-Branche erwartet weiteres Wachstum

25.03.2019 − 

Die Hersteller von Abfall- und Recyclingtechnik bleiben auf Wachstumskurs. Im Jahr 2018 ist der Branchenumsatz um drei Prozent auf die Höchstmarke von 2,9 Mrd € gestiegen, teilte der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) heute in einer Pressemitteilung mit. Und auch für 2019 sind die Prognosen positiv. Mit vollen Auftragsbüchern streben die Hersteller laut VDMA zum dritten Mal in Folge ein Wachstum von rund drei Prozent an.

Sowohl Auftragslage als auch Kapazitätsauslastung befinden sich Verbandsangaben zufolge auf einem Allzeithoch. Aktuell liege die Auftragsreichweite mit 6,9 Monaten leicht über dem Vorjahreswert. Die Mehrheit der Unternehmen rechnet für den gesamten Jahresverlauf mit einem ähnlich hohen Wert. So bleiben die Erwartungen auch für die zweite Jahreshälfte optimistisch. Die große Mehrheit der befragten Firmen geht von einer hohen Kapazitätsauslastung von durchschnittlich 97 Prozent aus.

Allerdings stoßen die Hersteller laut VDMA zunehmend auch an Kapazitätsgrenzen. Die hohe Auslastung und das gute Auftragspolster sorgten zwar weiterhin für die Bereitschaft, neues Personal einzustellen. Die zunehmenden Unsicherheiten in einzelnen Exportmärkten verstärkten aber gleichzeitig die die Vorsicht bei Neueinstellungen. So melden 58 Prozent der Firmen einen unveränderten Personalstand. Zudem sorgten sich die Hersteller von abfall- und recyclingtechnischen Maschinen vor zunehmenden Konjunkturhemmnissen, etwa in Form eines ungeregelten Brexit.

Exportquote steigt auf 67 Prozent

Auch im vergangenen Jahr blieb der Export mit Abstand der wichtigste Absatzmarkt für die Branchenunternehmen. Die Exportquote legte von 64 auf 67 Prozent wieder leicht zu. Rund 64 Prozent der Exporte und damit drei Prozent mehr als im Vorjahr ging an Kunden in anderen EU-Ländern. Größter nichteuropäischer Markt war wieder Nordamerika mit einem Exportanteil von zwölf Prozent, mit deutlichem Abstand gefolgt von China, Südamerika und Osteuropa.

Der inländische Anteil an den Gesamtumsätzen der Abfall- und Recyclingbranche blieb mit 33 Prozent erfreulich stabil, sagte Naemi Denz, Geschäftsführerin des VDMA-Fachverbands Abfall- und Recyclingtechnik. Unterstützt werde die Inlandsnachfrage insbesondere durch das neue Verpackungsgesetz, mit dem die Recyclingquote für Kunststoffverpackungen von bisher 36 Prozent auf zunächst 58,5 Prozent und bis zum Januar 2022 auf 63 Prozent angehoben wird. Denz: „Eine zunehmende Inlandsnachfrage nach effizienter Anlagentechnik ist dadurch bereits feststellbar.“

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Remondis übernimmt Kompostierer Hauke Erden

Remondis eröffnet Sortieranlage für Kunststoffe aus dem Kühlgeräterecycling  − vor