|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Abfallexperte Thomé-Kozmiensky verstorben - *UPDATE* DGAW-Nachruf


Thomé-Kozmiensky (Quelle: TK Verlag)
07.11.2016 − 

Karl Thomé-Kozmiensky, einer der renommiertesten Experten im Abfall- und Entsorgungsbereich, ist in der vergangenen Woche im Alter von 80 Jahren im brandenburgischen Neuruppin verstorben. Das teilte der TK Verlag mit. Der 1936 in Trier geborene Thomé-Kozmiensky studierte Bergbauwissenschaften an der RWTH Aachen, der Bergakademie Clausthal und der Technischen Universität Berlin. Nach der Promotion im Jahr 1968 wurde er bereits 1972 zum Professor für das Fachgebiet Bergschadenkunde ernannt. Mit Forschungsarbeiten im Bereich der Abfall- und Entsorgungswirtschaft beschäftigte er sich ab 1974. Nur vier Jahre später wurde ihm die Professur für Abfallwirtschaft zugewiesen.

Nach Beendigung seiner Lehrtätigkeit an der TU Berlin im Jahr 2003 trat Thomé-Kozmiensky vor allem als Organisator und wissenschaftlicher Leiter zahlreicher internationaler und nationaler Kongresse und Konferenzen zu den Themen Rohstoffe und Recycling in Erscheinung. Darüber hinaus gehörte er zwischen 1994 und 2004 dem Aufsichtsrat der Berliner Stadtreinigungsbetriebe an.

Die Publikationsliste Thomé-Kozmienskys ist ebenfalls sehr umfangreich. Mehr als 140 Bücher zu allen Bereichen der Abfallwirtschaft und über Erneuerbare Energien zeichnete er als Autor oder Herausgeber. Darüber hinaus war Thomé-Kozmiensky Herausgeber und Chefredakteur der Zeitschrift Abfallwirtschafts-Journal und später Chefredakteur der Fachzeitschrift ReSource.

*UPDATE*

Nachruf der DGAW Deutschen Gesellschaft für Abfallwirtschaft e.V. für unseren Prof. Dr. Dr. h.c. Karl Joachim Thomé-Kozmiensky

Was für eine Vergeudung von Ressourcen. Prof. Dr. Dr. h.c. Karl Joachim Thomé-Kozmiensky ist nicht mehr unter uns. Der Provokateur, der grandiose Kommunikator, der Netzwerker, der Setzer von Standards der abfallwirtschaftlichen Literatur und von Kongressen die von keinem Anderen erreicht wurden, der Ästhet, fehlt uns mit Beginn der kalten Jahreszeit. Wie konnte er uns wärmen bei gutem Wein und Essen mit Gesprächen weit über die schnöde Abfallwirtschaft hinaus, oft bei der von ihm geliebten Kunst verharrend. Er war Gründungsvorstand der DGAW, trat zeitweilig aus und war uns nach Wiedereintritt ein willkommener Mahner von Irrwegen und Visionär der DGAW 500+.

Karl du fehlst uns, wir werden lange an unseren Lagerfeuern über dich reden und dich nicht vergessen.

Am 03.11.2016 ist Prof. Dr. Dr. h.c. Karl Joachim Thomé-Kozmiensky verstorben. Sein Geist und Andenken wird in der DGAW verbleiben.

Präsidium der DGAW

Prof. Dr.-Ing. Martin Faulstich, Dr.-Ing. Alexander Gosten, Sieglinde Groß, Gerd Mehler

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Zentrales Wertstoffregister hat bereits Stellen ausgeschrieben

Stahlrecycler: Mengenproblem gelöst, Margenproblem belastet Branche weiterhin  − vor