|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

30 Prozent weniger Insolvenzen im ersten Halbjahr

Mit roter Handschrift steht auf ausgedruckter Excel-Tabelle das Wort Insolvent.
Auch in Folge von Sonderregelungen ist die Zahl
der Insolvenzen gesunken.
14.09.2021 − 

Trotz der Corona-Pandemie gab es im Bereich der Entsorgungswirtschaft 30 Prozent weniger Insolvenzen im ersten Halbjahr 2021 als noch 2020. Das geht aus aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes hervor. In der ersten Jahreshälfte wurden 14 Verfahren eröffnet. Abgewiesen mangels Masse wurde keines.

Im gleichen Zeitraum des Jahres 2020 wurden elf Insolvenzverfahren gestartet und neun abgewiesen. Im Jahr 2019 war der Wert noch höher und lag bei 20 eröffneten, so wie drei abgewiesenen Verfahren. Im gesamten letzten Jahr mussten 38 Entsorger Insolvenz anmelden, dieser Wert könnte dieses Jahr deutlich unterschritten werden.

Insolvenz anmelden musste in diesem Jahr unter anderem der Entsorger Sucholinski, dieser wurde kürzlich von Nehlsen übernommen. Des Weiteren wurden vier Tochtergesellschaften der Fischer-Recycling-Gruppe aus Achern in Baden-Württemberg im letzten Halbjahr zahlungsunfähig.

Zahl der Insolvenzen durch Sonderregelungen rückläufig

Branchenübergreifend war die Zahl der Unternehmensinsolvenzen in der deutschen Wirtschaft im ersten Halbjahr um 18 Prozent rückläufig. Laut Destatis war das erste Halbjahr immer noch von Sonderegelungen wie der Aussetzung der Insolvenzantragspflicht geprägt.

Die voraussichtlichen Forderungen der Gläubiger aus beantragten Unternehmensinsolvenzen waren im ersten Halbjahr mit 31,8 Mrd € allerdings fast doppelt so hoch wie im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Dieser Anstieg sei darauf zurückzuführen, dass mehr wirtschaftlich bedeutende Unternehmen Insolvenz beantragt hatten als im Vorjahreszeitraum, so die Statistikbehörde. Die meisten Insolvenzanträge gab es im Baugewerbe (1.219 Fälle), gefolgt vom Handel (1.120 Fälle).

Eine Tabelle zur Entwicklung der Insolvenzen im Entsorgungssektor finden Sie in Ausgabe 37/2021 von EUWID Recycling und Entsorgung. Für Kunden unserer Premium-Angebote steht die Ausgabe bereits als E-Paper zur Verfügung.

E-Paper - EUWID Recycling und Entsorgung

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − EEW erhält Genehmigung für Klärschlammverbrennungsanlage Stavenhagen

Remondis will im ersten Quartal 2025 in Lünen Klärschlamm verbrennen  − vor