|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

1,3 Mio Tonnen Klärschlamm 2018 in Deutschland verbrannt

Drei Viertel des kommunalen Klärschlamms in Deutschland sind 2018 verbrannt worden.
Drei Viertel des kommunalen Klärschlamms in
Deutschland sind 2018 verbrannt worden.
12.12.2019 − 

In Deutschland sind im vergangenen Jahr rund 1,3 Mio Tonnen Klärschlamm thermisch verwertet worden. Das hat das Statistische Bundesamt (Destatis) mitgeteilt. Im Vergleich zum Vorjahr ist die verbrannte Klärschlammmenge um rund 100.000 Tonnen beziehungsweise neun Prozent gestiegen. Der Anteil der Thermik an den Entsorgungswegen im Klärschlammbereich stieg im Jahresverlauf um rund vier Prozentpunkte auf 74 Prozent.

Die stoffliche Verwertung von kommunalem Klärschlamm in der Landwirtschaft oder beim Landschaftsbau hat sich im selben Zeitraum  um rund 80.000 Tonnen verringert. Dabei sank der Anteil der in der Landwirtschaft als organischer Dünger ausgebrachten Menge auf 16 Prozent des Klärschlamms. Im Jahr zuvor sind noch etwa 18 Prozent des kommunalen Klärschlamms  auf die Äcker gegangen.

Für landschaftsbauliche Maßnahmen seien etwa sieben Prozent des Klärschlamms verwendet worden. 2017 lag der Anteil noch bei zehn Prozent. In die sonstige stoffliche Verwertung gingen im vergangenen Jahr wie im Vorjahr zwei Prozent des Klärschlamms.

Einen ausführlichen Artikel lesen Sie in Ausgabe 51/2019 von EUWID Recycling und Entsorgung. Für Kunden unseres Premium-Angebots steht der Artikel bereits in unserem E-Paper zur Verfügung:

E-Paper - EUWID Recycling und Entsorgung

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Veolia und Leag planen gemeinsames EBS-Kraftwerk

EEW erhält Genehmigung für Monoverbrennungsanlage in Helmstedt  − vor