EEW beginnt mit dem Bau der KVA in Delfzijl

|
|

Der Anlagenbetreiber EEW hat mit dem Bau der Klärschlamm-Monoverbrennungsanlage KVA an seinem Standort in Delfzijl begonnen. Mit der Inbetriebnahme der Ramme auf der Baustelle habe das Mitglied der Provinzialverwaltung Ijzebrand Rijzebol den Bau der neuen Anlage auf dem EEW-Gelände in Delfzijl begonnen, teilte das Unternehmen mit. Die KVA soll 2024 in Betrieb gehen und bis zu 185.000 Tonnen Klärschlamm pro Jahr verarbeiten, um Energie zu gewinnen und Phosphat zu recyclen.

Die Anlage hat eine thermische Leistung von 18 Megawatt. Ab 2026 will EEW mit der Rückgewinnung von Phosphat aus der nach der Verarbeitung verbleibenden Asche beginnen. „Ich bin stolz darauf, dass wir in den Niederlanden die erste Anlage der EEW-Gruppe für die thermische Verwertung kommunaler Klärschlämme im Ausland errichten. Ausgerüstet mit der besten verfügbaren Technik, nach den neuesten europäischen Standards, wird sie einen echten Beitrag zum Klima-, Umwelt- und Ressourcenschutz leisten“, sagt Bernard M. Kemper, Vorsitzender der Geschäftsführung von EEW....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -
Relevante Märkte
Hier finden Sie passende Marktberichte und Marktpreis-Tabellen

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -