ELG Haniel wächst wieder

|
|

Nach den Umsatz- und Ergebniseinbußen im Vorjahr ist der Edelstahlrecycler ELG Haniel 2014 auf den Wachstumspfad zurückgekehrt. Wie der Mutterkonzern Franz Haniel & Cie GmbH am Montag mitteilte, konnte die Duisburger Tochtergesellschaft im letzten Jahr Umsatz und Ergebnis deutlich steigern. Auch die Aussichten für 2015 sind nach Angaben der Geschäftsführung positiv.

ELG Haniel profitierte dabei einerseits von der zunehmenden Schrottnachfrage im Marktsegment Edelstahl und dem höheren Preisniveau beim wichtigen Rohstoff Nickel. Zum anderen entwickelte sich auch das erst in den vergangenen Jahren neu aufgebaute Marktsegment Superlegierungen sehr positiv mit gestiegenen Umsatz- und Ergebniszahlen. Die Konzernführung geht davon aus, dass dieses margenstarke Geschäftsfeld zukünftig weiter an Bedeutung gewinnen wird. Zudem soll das innovative Geschäftsmodell Karbonfaser-Recycling weiter ausgebaut werden, von dem sich der Haniel-Vorstand eine ähnliche Entwicklung verspricht wie bei den Superlegierungen.

Laut Konzernlagebericht hat ELG Haniel 2014 insgesamt 2,213 Mrd € umgesetzt. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einer Steigerung um 18 Prozent. 52 Prozent des Umsatzes erwirtschaftete das Unternehmen in Europa, 32 Prozent in Amerika und 16 Prozent in Asien. Das operative Ergebnis belief sich auf 59 Mio € nach 47 Mio € in 2013.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in Ausgabe 16/2015 von EUWID Recycling und Entsorgung. Abonnenten können den vollständigen Artikel ab sofort hier lesen:

Edelstahlrecycler ELG Haniel 2014 mit kräftigem Umsatz- und Ergebnisanstieg

- Anzeige -
- Anzeige -