EBS-Kraftwerk von Infraserv noch immer im Testbetrieb

|
|

Das Ersatzbrennstoff-Kraftwerk des Chemiepark-Betreibers Infraserv in Frankfurt-Höchst befindet sich noch immer im Testbetrieb. Das sagte Infraserv-Sprecher Michael Müller auf Anfrage von EUWID. Nach dem Jahresabschluss von Infraserv für das Geschäftsjahr 2013 sollte das EBS-Kraftwerk im zweiten Quartal 2014 den Regelbetrieb aufnehmen.

Die von der Unternehmenstochter Thermal Conversion Compound (TCC) als Betreibergesellschaft des EBS-Kraftwerks durchgeführten Umbauarbeiten am Kraftwerk sind den Angaben zufolge seit Mai beendet.

Die Infraserv-Anlage ist mit einer maximalen Verbrennungskapazität von 675.000 Tonnen das größte EBS-Kraftwerk in Deutschland. Dieser Wert sei jedoch lediglich eine theoretisch mögliche maximale Verbrennungskapazität, sagte Müller. Das Unternehmen habe diesen Wert angegeben, um genehmigungsrechtlich etwas Spielraum zu haben. In der Praxis werde Infraserv die Verbrennungskapazität nicht voll ausreizen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in Ausgabe 29/2014 von EUWID Recycling und Entsorgung. Abonnenten können den vollständigen Artikel ab sofort hier abrufen:

EBS-Kraftwerk von Infraserv-Höchst in Frankfurt noch immer im Testbetrieb

- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -