DSD schreibt Millionenverluste

|
|

Die Duales System Deutschland GmbH (DSD) wird im laufenden Geschäftsjahr einen deutlichen Millionenverlust schreiben. Das berichtet die Zeitung „Die Welt“. Als Grund nannte der geschäftsführende Gesellschafter Stefan Schreiter „eine fundamentale Branchenkrise bei den dualen Systemen“.

Schreiter reklamierte die finanzielle Schieflage der haushaltsnahen Verpackungsentsorgung durch Eigenrücknahme und Branchenlösungen. „Es gibt unter den dualen Systemen drei Anbieter, die kein Geschäftsmodell haben, sondern ein Betrugsmodell", sagte Schreiter der Zeitung.

Indes appelliert Thomas Mehl, Geschäftsführer der Belland Vision GmbH an die Konkurrenz, „ordnungsgemäß ohne jegliche Restriktionen die Mengen zu melden, um damit ein realistisch hohes duales Verpackungsvolumen zu erreichen“. Der Chef des zweitgrößten dualen Systems sieht andernfalls die Existenz der privatwirtschaftlich betriebenen Verpackungsentsorgung in Gefahr.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in dieser Woche in Ausgabe 50/2014 von EUWID Recyclingund Entsorgung. Abonnenten können den vollständigen Artikel ab sofort hier abrufen:

DSD schreibt Millionenverluste und Belland Vision appelliert an Konkurrenz

- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -