In Baden-Württemberg nimmt Strom- und Wärmeerzeugung aus Abfällen ab

|
|

Im Jahr 2021 hat Baden-Württemberg mit 573 Gigawattstunden wesentlich weniger Wärmeenergie aus dem biogenen Anteil des Abfalls erzeugt als im Jahr zuvor.

Damals lag der Wert mit 951 Gigawattstunden rund 65 Prozent höher als letztes Jahr. Das geht aus dem vergangene Woche vom Landesumweltministerium veröffentlichten Bericht „Erneuerbare Energien in Baden-Württemberg“ hervor. Auch die Stromerzeugung aus dem biogenen Anteil des Abfalls ging deutlich zurück. Im Jahr 2021 wurden dadurch in Baden-Württemberg nur 380 Gigawattstunden erzeugt.

Dem standen 440 Gigawattstunden im Vorjahr gegenüber. Insgesamt hat das süddeutsche Bundesland im vergangenen Jahr mit fast 18.900 Gigawattstunden allerdings über drei Prozent mehr Strom aus erneuerbaren Energiequellen erzeugt als noch 2020.

- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -