Chinesischer Batterierecycler Botree Cycling will Anlage in Guben bauen

|
|

Das chinesische Unternehmen Botree Cycling plant im brandenburgischen Guben den Bau einer Batterierecycling-Anlage. Der CEO des Unternehmens, Xiao Lin, und Gubens Bürgermeister Fred Mahro unterzeichneten eine Absichtserklärung zum Grundstückserwerb, wie die Stadt diese Woche mitteilte. Auch ein Ausbildungs- und Trainingszentrum für Fachkräfte im Batterierecycling soll entstehen.

Botree will bis zu 100 Mio € in seinen ersten europäischen Standort investieren. Rund 100 Arbeitsplätze sollen in Guben entstehen. Zusätzlich könnten bis zu 30 Ausbildungsplätze zeitgleich angeboten werden, heißt es weiter. Das 2019 gegründete chinesische Unternehmen will zwei Grundstücke in einem Gubener Industriegebiet mit einer Gesamtfläche von 3,8 Hektar kaufen. Die Batterierecycling-Anlage soll dann 2025 in Betrieb gehen. Darüber hinaus sei das Unternehmen offen für eine weitere Expansion am Standort Guben, so die Stadt.

„Die Gründung und Entwicklung von Botree Cycling hat stark vom internationalen Markt profitiert. Wir werden unsere Erfahrungen von Recyclingprojekten für Lithiumbatterien in Europa und Nordamerika einbringen und dabei die Zusammenarbeit in Deutschland und speziell in Guben stärken“, erklärte Unternehmenschef Xiao Lin.

„Wir haben mit der Unterstützung der Wirtschaftsförderung Brandenburg GmbH (WFBB) und Germany Trade and Invest mbH (GTAI) in den letzten Monaten sehr intensiv nach einem möglichen Standort gesucht. Dabei wurden mehrere Standorte umfangreich geprüft und besichtigt“, ergänzte Business Development Manager Cheng Wang. Die Gespräche mit der Stadt hätten die Überzeugung gestärkt, dass das Industriegebiet Guben-Süd der ideale Standort für die Pläne von Botree sei.

Bürgermeister Fred Mahro zeigte sich erfreut, dass der chinesische Batterierecycler Guben für seine europaweit erste Ansiedlung gewählt hat. „Es bestätigt wiederum deutlich, dass wir die richtigen Weichen gestellt haben und dass unser Industriestandort für große Investitionen attraktiv ist“, erklärte er.

Ebenfalls in Guben will Rock Tech Lithium seinen ersten europäischen Lithiumkonverter errichten. Die Produktionsanlage für batteriefähiges Lithiumhydroxid soll laut früheren Planungen 2024 in Betrieb gehen. Bis 2030 sollen dabei rund 50 Prozent der eingesetzten Rohstoffe aus dem Recycling von Altbatterien stammen.

- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -