bvse für generelle Rücknahmepflicht bei Elektrokleingeräten

|

Der Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung (bvse) hat sich für eine generelle Rücknahmepflicht von Elektrokleingeräten im Handel ausgesprochen. Die auf europäischer Ebene beschlossene Regelung, wonach eine Rücknahmepflicht künftig nur für Geräte kleiner als 25 Zentimeter gelten soll, sei hingegen nicht praktikabel, erklärte Verbandsgeschäftsführer Eric Rehbock.

Bei der Neudefinition des Sammelziels hätte sich der bvse zudem "mehr Mut" gewünscht. Durch den vor Weihnachten erzielten Kompromiss sei erst 2016 mit einer tatsächlichen Steigerung der Sammelmengen zu rechnen, moniert der Verband.
Außerdem drängt der bvse auf eine Verbesserung des Monitorings bei der Bestimmung der Mengen. Es reiche nicht aus, den Bilanzrahmen nur um die Erstbehandlungsanlagen zu ziehen. Stattdessen müssten auch die Erfassungsstellen sowie die Beförderer in das System eingebunden und überwacht werden, fordert der Verband.

- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -