bvse: Erhöhte Aufmerksamkeit wegen Altkleider-Containerklau

Da an den Pfingstfeiertagen im mitteldeutschen Raum eine Diebstahlserie von Altkleidercontainern begonnen habe, ruft der Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung (bvse) seine Mitgliedsunternehmen zu erhöhter Aufmerksamkeit auf. So sollten Sammelstandorte verstärkt kontrolliert und Auffälligkeiten sowie Diebstähle umgehend der jeweiligen Polizeidienststelle gemeldet werden. Der Verband setzt dabei auch auf die aktive Mitarbeit von Kommunen, Städten, Gemeinden und Bürgern.

„Nach unserem bisherigen Kenntnisstand wurden Altkleider-Sammelcontainer in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Hessen entwendet. Zur Anzeige gebracht wurden Diebstähle in Magdeburg, Leipzig, Cottbus, Stendal, im Saalekreis und in Frankfurt/Main“, erklärte bvse-Fachreferent Thomas Fischer. „Durch den Container-Diebstahl entsteht für privatwirtschaftliche, karitative oder kommunale Besitzer von Sammelcontainern gleichermaßen großer wirtschaftlicher Schaden. Denn nicht nur die Ersatzbeschaffung des Containers, sondern auch der Verlust der darin enthaltenen Altkleider- und Schuhe, deren weitere Vermarktung die bislang unentgeltliche Entsorgung von Altkleidern mitfinanzieren, reißen ein großes Loch in die Kassen der Geschädigten.“

Da sich mittlerweile Diebstahlmeldungen auch aus anderen Bundesländern häuften, biete der bvse-Fachverband Textilrecycling in Zusammenarbeit und über das bvse-Mitgliedsunternehmen AKS GmbH in Halle an, entsprechende Informationen gebündelt an die ermittelnden Stellen weiterzureichen.

- Anzeige -
Relevante Märkte
Hier finden Sie passende Marktpreise

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -