Brandenburg: Müllfahrzeuge sollen Löcher im Mobilfunk aufspüren

Abfallsammelfahrzeuge helfen im brandenburgischen Landkreis Ostprignitz-Ruppin dabei, Löcher im lokalen Mobilfunknetz aufzuspüren. Fahrzeuge der Abfallwirtschafts-Union (AWU) werden mit zwei so genannten „Echtnetz-Boxen“ des Ingenieursunternehmens STF ausgestattet. Ziel ist es laut AWU-Geschäftsführer Matthias Noa, dass eine Box innerhalb der kommenden sechs Monate drei Mal auf jeder Route für die Restmüllentsorgung mitfährt. „Wir arbeiten auch viel mit Mobilfunktechnik, daher ist es uns selbst ein Bedürfnis, beim Aufspüren der Funklöcher behilflich zu sein“, sagte Noa.

Als einer der flächenmäßig größten und zugleich dünn besiedelten Landkreise in Brandenburg hat Ostprignitz-Ruppin bei der Mobilfunknetzabdeckung noch viel Nachholbedarf. „Vor allem in den Regionen abseits der Städte und Hauptverkehrsachsen aber auch in Waldgebieten hat man häufig kein oder nur wenig Netz“, sagte Landrat Ralf Reinhardt (SPD)....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -
Relevante Märkte
Hier finden Sie passende Marktberichte und Marktpreis-Tabellen

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -