Brand bei FES verursacht über eine Mio € Schaden

Bei einem Brand am vergangenen Freitag auf dem Gelände des Frankfurter Entsorgers FES ist ein Schaden von mehr als einer Mio € entstanden.

Das Feuer war im Bereich der Sperrmüllschredder ausgebrochen. Es wurden keine Personen verletzt. Jedoch wurde die Anlage stark beschädigt sowie ein Schaden am Hallendach festgestellt. Auch kam es zu einem Defekt an einer Pumpe der Sprinkleranlage, so die Polizei.

Das Feuer wurde wohl durch einen falsch entsorgten Akku ausgelöst, so die Polizei. Bestätigt werden konnte diese Aussage auf Anfrage von EUWID bei FES aber nicht. Zeugen berichteten zudem von lauten Knallgeräuschen. Insgesamt waren über mehrere Stunden rund 90 Einsatzkräfte vor Ort, so die Feuerwehr. Da die etwa 10.000 Quadratmeter große Halle vollständig verraucht war, kam die Sondereinheit Belüftungsmanagement zur Entrauchung des weitläufigen Gebäudekomplexes zum Einsatz.

Die gesamte Anlage steht derzeit still und kann nicht vor mindestens 2024 wieder in Betrieb genommen werden, sagte ein FES-Sprecher gegenüber EUWID. Rund 24.000 Tonnen Sperrmüll wurden 2022 in der Anlage behandelt.

Erst im vergangenen August hatte es in einer Altpapiersortieranlage der FES gebrannt.

- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -