AWSH analysiert Hausmüll

Die Abfallwirtschaft Südholstein (AWSH) führt dieses Jahr zum ersten Mal nach 2015 in Zusammenarbeit mit dem Witzenhausen-Institut wieder eine Hausmüllanalyse durch.

Nachdem die erste zweiwöchige Phase abgeschlossen ist, wird das Procedere im Juni – also in einer anderen Vegetationsphase – wiederholt. Dann werden auch die Inhalte der Wertstofftonnen analysiert. Erst am Anschluss daran können Ergebnisse vorgelegt werden, so die AWSH auf Anfrage. Im Zuge der Analyse werden die Inhalte der Rest- und Bioabfallbehälter im Rahmen der normalen Abfuhrtouren in ausgewählten Siedlungsstrukturen in Säcke umgefüllt und anschließend untersucht. Die Analyse soll unter anderem Aufschluss geben über die Anteile von Wertstoffen, die immer noch über den Restabfallbehälter entsorgt werden.

- Anzeige -
Relevante Märkte
Hier finden Sie passende Marktberichte und Marktpreis-Tabellen

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -