Anlagenbauer Haase Energietechnik stellt Insolvenzantrag

|

Die Haase Energietechnik AG & Co. KG hat am 1. Februar beim Amtsgericht Neumünster einen Insolvenzantrag gestellt. Schuld sei ein dramatischer Auftragseinbruch im Geschäftsbereich Biogastechnik, teilte das Unternehmen mit. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Jens-Sören Schröder bestellt.

Grund für den Auftragseinbruch seien die veränderten gesetzlichen Rahmenbedingungen für Biogasanlagen im novellierten Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) 2012 gewesen, heißt es weiter. Haase Energietechnik beschäftigt 280 Mitarbeiter und ist schwerpunktmäßig in der Aufbereitung von Biogas zu Bioerdgas tätig. Diese Technologie werde vom EEG 2012 künftig zwar stärker gefördert als zuvor. Entsprechende Projekte hätten jedoch einen langen Vorlauf.
Die Realisierung neuer Projekte erwartet das Unternehmen deshalb erst ab der zweiten Jahreshälfte 2012 und für 2013. Laut Haase stehen sowohl für das Gesamtunternehmen als auch für Teilbereiche Investoren bereit, um eine erfolgreiche Sanierung und Fortführung der Haase Energietechnik am Standort Neumünster zu ermöglichen.

- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -