Schwarz-grüne Koalition in NRW will eigene Kreislaufwirtschaftsstrategie

In Nordrhein-Westfalen haben sich CDU und Grüne auf einen neuen Koalitionsvertrag verständigt. Der „Zukunftsvertrag“ weist im Vergleich zu den in Koalitionsvereinbarungen anderer Bundesländer üblichen knappen Ankündigungen zur künftigen Abfallpolitik überraschend viel Inhalt auf. Darin ist die Ansage der neuen schwarz-grünen Landesregierung, dass die Landesverwaltung Vorbild bei Müllvermeidung, Mehrweg und Recycling werden soll, nur ein weit untergeordneter Punkt. Rohstoffabgaben auf Kies und Sand, bessere Kontrolle der Stoffströme, mehr Recycling im Bau und eine eigene Kreislaufwirtschaftsstrategie sind weitaus gewichtigere Vorhaben, die CDU und Grüne in NRW auf der Agenda haben.  ...

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

- Anzeige -