Regierung stellt 20 Mio € für Beseitigung von Munitionsaltlasten in Nord- und Ostsee bereit

Die Bundesregierung will im kommenden Jahr insgesamt 20 Mio € für die Beseitigung von versenkter Munition in der deutschen Nord- und Ostsee ausgeben. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken im Bundestag hervor. Die Summe sei im Haushaltsentwurf 2023 zur Finanzierung des Sofortprogramms Munitionsaltlasten eingestellt. Hinzu kämen per Verpflichtungsermächtigung 35,6 Mio € für den nationalen Meeresschutz mit Fälligkeiten in den Folgejahren 2024 bis 2026....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -