Oder: Mehr als 100 Tonnen Fisch müssen verbrannt werden

Das Fischsterben in der Oder hat zu enormen Mengen an Tierkadavern im Grenzfluss zwischen Deutschland und Polen geführt. Über 20 Tonnen Fisch sind bereits in der PCK-Raffinerie in Schwedt verbrannt worden.

Zudem sind weitere 88 Tonnen an toten Fischen bereits bei der Verbrennungsanlage angemeldet worden, berichtete Brandenburgs Umweltminister Axel Vogel Anfang dieser Woche. Zudem wurden weitere acht Tonnen Fisch im Ersatzbrennstoff-Kraftwerk Rüdersdorf bei Berlin, betrieben vom Energiekonzern Steag, verbrannt.

Bereits letzte Woche hatte die PCK-Raffinerie gegenüber EUWID erklärt, dass es zu längeren Wartezeiten bei der Ablieferung der toten Fische kommen könnte. Die große Menge an Kadavern werde die Anlagenbetreiber wohl noch länger beschäftigen....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -