Jens Kerstan wird Hamburgs neuer Umweltsenator

|

Der bisherige Fraktionschef der Grünen in der Hamburger Bürgerschaft, Jens Kerstan, wird neuer Senator für Umwelt und Energie. Der 49-jährige Grünenpolitiker folgt auf Jutta Blankau, SPD, die in der neuen Legislaturperiode für das Amt nicht mehr zur Verfügung stand. Kerstan hatte seit 2008 den Fraktionsvorsitz seiner Partei inne und kümmerte sich vor allem um die Themen Haushalt, Finanzen und Energie. 

Bereits am Sonntag hat Kerstans Partei mit einer Zwei-Drittel-Mehrheit dem in der vergangenen Woche vorgelegten Koalitionsvertrag mit der SPD zugestimmt. Die Sozialdemokraten stimmen heute Abend über das rot–grüne Regierungsprogramm ab, das einige abfallpolitische Maßnahmen enthält.  

So sollen in den kommenden fünf Jahren die Recyclingquoten in der Elbmetropole weiter gesteigert und die Verbrennungskapazitäten um rund ein Drittel reduziert werden. Dazu soll eine bessere Getrenntsammlung von Abfällen vor allem gemeinsam mit der Wohnungswirtschaft erzielt werden, indem vermehrt Unterflursysteme eingebaut und Abfallentsorgungsflächen in der Hamburgischen Bauordnung festgesetzt werden. Dem Entwurf zufolge wollen Sozialdemokraten und Grüne außerdem die Einwohner der Hansestadt durch Abschaffung der Sacksammlung zu einer verbesserten Getrenntsammlung bewegen.

- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -