EU-Parlament verabschiedet Novelle der Altgeräterichtlinie

|

Das EU-Parlament hat heute mit großer Mehrheit Änderungen an der europäischen Altgeräterichtlinie (WEEE) verabschiedet. Laut einer Mitteilung stimmten mehr als 90 Prozent der Abgeordneten für einen neues Sammelziel von 85 Prozent des angefallenen E-Schrotts ab 2016. Hinsichtlich des Anwendungsbereichs sprach sich das Parlament für einen offenen Begriff mit klar definierten Ausnahmen aus. Somit fallen künftig grundsätzlich alle Altgeräte unter die Regelungen der Richtlinie. Ausgenommen werden sollen hingegen unter anderem stationäre Anlagen, große Industriewerkzeuge sowie Photovoltaikmodule. Zur Minderung des bürokratischen Aufwands für die betroffenen Unternehmen sollen zudem Registrierungs- und Berichterstattungspflichten zwischen den Mitgliedstaaten stärker standardisiert werden. In diesem Zusammenhang sprachen sich die EU-Abgeordneten für eine Reduzierung der Produktkategorien aus.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -