|  

Von der Leyen kündigt neuen Aktionsplan für die Kreislaufwirtschaft an

17.07.2019 − 

Die designierte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen will die Politik der aktuellen Kommission im Bereich Kreislaufwirtschaft offenbar fortführen. Die Kreislaufwirtschaft sei „von entscheidender Bedeutung für die Entwicklung des künftigen europäischen Wirtschaftsmodells“, heißt es in ihren politischen Leitlinien für die künftige Europäische Kommission.

Von der Leyen kündigte in den Leitlinien einen neuen Aktionsplan für die Kreislaufwirtschaft an. Dessen Schwerpunkt werde auf der nachhaltigen Ressourcennutzung liegen, „insbesondere in ressourcenintensiven Sektoren mit großen ökologischen Auswirkungen wie der Textilindustrie und dem Bauwesen“. Diese Branchen wurden bereits von der aktuellen Kommission als künftige Schwerpunkte der Aktivitäten zur Förderung der Kreislaufwirtschaft genannt.

Die designierte Kommissionspräsidentin strebt außerdem eine Führungsrolle Europas „bei der Bewältigung des Problems der Einwegkunststoffe“ an und will insbesondere die Bekämpfung von Mikroplastik vorantreiben.

Einen ausführlichen Artikel lesen Sie in Ausgabe 30/2019 von EUWID Recycling und Entsorgung. Das E-Paper unserer aktuellen Ausgabe steht ab Dienstag 14 Uhr zur Verfügung:

E-Paper – EUWID Recycling und Entsorgung

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Entwurf für neues KrWG konkretisiert Vorgaben zur Produktverantwortung

BattG-Entwurf mit punktuellen Anpassungen und neuen Aufgaben für EAR  − vor