|  

Virginijus Sinkevičius soll EU-Umweltkommissar werden


Virginijus Sinkevicius
(Bild: Wirtschaftsministerium Litauen)
10.09.2019 − 

Die künftige EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat ihr Team vorgestellt. Das Ressort für Umwelt und Meere geht an Virginijus Sinkevičius, den bisherigen litauischen Minister für Wirtschaft und Innovation. Zu seinen Aufgaben wird der neue Aktionsplan für die Kreislaufwirtschaft gehören, der auch in die künftige Industriestrategie der Union einfließen wird. Sinkevičius gehört der Partei „Bund der Bauern und Grünen Litauens“ an und wäre mit 28 Jahren der bisher jüngste EU-Kommissar.

Frans Timmermans, der bisherige Erste Vizepräsident der EU-Kommission, soll in der kommenden Amtszeit als exekutiver Vizepräsident die Arbeiten am europäischen „Grünen Deal“ koordinieren und mit Unterstützung der zuständigen Generaldirektion die Klimapolitik leiten.

Als nächster Schritt muss das Europäische Parlament der designierten EU-Kommission als Ganzes zustimmen. Vor der Abstimmung finden Anhörungen in den zuständigen parlamentarischen Ausschüssen statt. Nach der Zustimmung des Parlaments steht die förmliche Ernennung der neuen Kommission durch den Europäischen Rat an, die mit qualifizierter Mehrheit erfolgen kann. Die Amtszeit der neuen Kommission beginnt am 1. November.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Hessische FDP warnt vor Entsorgungsnotstand bei Bauschutt

BDE kritisiert mangelnde Ambitionen im Entwurf zur KrWG-Novelle  − vor