|  

NRW lässt duales System Prezero zu


Das Duale System von Prezero hat jetzt
auch die Genehmigung in NRW erhalten.
11.10.2019 − 

Die Prezero Dual GmbH hat auch in Nordrhein-Westfalen die Genehmigung als weiteres duales System für die Verpackungsentsorgung erhalten. Der Bescheid des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz wurde am 8. Oktober im Ministerialblatt veröffentlicht.

Der zur Schwarz-Gruppe gehörenden Prezero Dual GmbH fehlen noch einige Abstimmungsvereinbarungen mit Kommunen sowie zum Teil auch Entsorgungsverträge. Die zur vollständigen Flächendeckung noch fehlenden Verträge mit Sammelunternehmen muss Prezero bis zum Jahresende nachweisen.

Ebenfalls bis zum Jahresende sind die Abstimmungsvereinbarungen oder Unterwerfungserklärungen mit den Kommunen nachzuweisen. Laut Bescheid ist auch das Bemühen um den Abschluss einer Anpassungsvereinbarung nachzuweisen. Eine auf die Zukunft gerichtete „Blanko“-Unterwerfungserklärung ist dann nicht mehr ausreichend, ebenso eine etwaige beiderseitige Absichtserklärung, heißt es im Bescheid weiter.

Wie Baden-Württemberg verlangt NRW von Prezero insolvenzfeste Sicherheitsleistungen im Umfang von mindestens zwei Prozent des Gesamtbetrages aller Systeme im Gebiet des Landes Nordrhein-Westfalen. Die Höhe der Sicherheitsleistungen werde in einem gesonderten Bescheid berechnet und festgesetzt.

Wann das Duale System von Prezero wahrscheinlich den operativen Betrieb aufnehmen wird, lesen Sie in EUWID Recycling und Entsorgung 42/2019. Für Kunden unserer Premium-Angebote steht der Text bereits ab Dienstag 14 Uhr in unserem E-Paper zur Verfügung:

E-Paper - EUWID Recycling und Entsorgung

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − „Müllverbrennung ist Benchmark für andere Verfahren“

Bündnis fordert Nachbesserungen am Klimaschutzpaket für mehr Kreislaufwirtschaft  − vor