|  

EUA empfiehlt erweiterte Herstellerverantwortung im Erneuerbare-Energien-Sektor

Photovoltaik-Module auf Dächern
Mit der Energiewende wird das Abfallaufkommen
bei den erneuerbaren Energien deutlich steigen
27.08.2021 − 

Das Abfallaufkommen aus ausgedienter Infrastruktur im Bereich erneuerbare Energien wird sich in den nächsten zehn Jahren um bis zu dem 30-fachen gegenüber dem aktuellen Stand zunehmen. Dies biete signifikante Chancen, durch das Recycling der in ihnen enthaltenen Metalle und anderen wertvollen Ressourcen den Verbrauch knapper Rohstoffe zu verringern, so die Europäische Umweltagentur (EUA) in einem Briefing. Sie untersucht darin Chancen und Herausforderungen der Energiewende unter dem Blickpunkt der Kreislaufwirtschaft.

Die Umweltagentur weist darauf hin, dass Anlagen und andere Infrastruktur für erneuerbare Energien seltene Erden und andere werthaltige Materialien wie Stahl, Kupfer und Glas enthalten. Die rasche Geschwindigkeit des technischen Fortschritts bedeute, dass Anlagen relativ schnell technisch veralten und komplexe Abfallströme bilden könnten.

Technische und logistische Herausforderungen bei der Entsorgung

Dies stelle technische und logistische Herausforderungen bei der Entsorgung am Ende ihrer Lebensdauer. Zu ihnen gehören eine komplexe Logistik, wenn hohe Mengen anfallen und/oder aus abgelegenen Standorten abtransportiert werden müssen, Konstruktionen, bei denen das Nutzungsende und die Recycelbarkeit nicht berücksichtigt wurden, und das Vorhandensein gefährlicher Stoffe, so die EUA.

Um diesen Herausforderungen zu begegnen, empfiehlt die Umweltagentur politischen Entscheidern und der Wirtschaft, die Grundsätze der Kreislaufwirtschaft anzuwenden. Dazu gehören Ökodesign, materialspezifische Zielvorgaben für das Recycling und Systeme der erweiterten Herstellerverantwortung. In ihrem Briefing befasste sich die EUA speziell mit Photovoltaikanlagen, Windkraftanlagen und Batterien für die E-Mobilität und als stationärer Energiespeicher.

Einen ausführlichen Artikel lesen Sie in Ausgabe 35/2021 von EUWID Recycling und Entsorgung. Für Kunden unserer Premium-Angebote steht die Ausgabe ab Dienstag, 14.00 Uhr, als E-Paper zur Verfügung.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Ministerkonferenz über Plastikmüll erfolgreich abgeschlossen

Verbände fordern EU-Kommission zur raschen Zulassung von Rezyklaten auf  − vor