|  

CDU in NRW will kommunale Recyclingquoten benchmarken

Laschets CDU zieht die grüne Karte: Die Christdemokraten in NRW wollen das Recycling fördern und damit Jobs schaffen.
Bildquelle: CDU NRW
19.03.2015 − 

Die nordrhein-westfälische CDU schlägt ein landesweites Benchmarking für kommunale Recyclingquoten vor. Das ist einem Antrag der CDU-Fraktion zu entnehmen, den die Abgeordneten bereits im Januar des vergangenen Jahres in den Landtag eingebracht haben. Am 26. März findet nun zu dem Antrag im nordrhein-westfälischen Landtag eine öffentliche Anhörung statt.

Ein transparenter und auf einheitlichen Standards basierender Vergleich soll die Kommunen dazu animieren, mehr für ein hochwertiges Recycling der andienungspflichtigen Abfallströme zu tun. Eine solche Politik sei im Industrieland Nordrhein-Westfalen von enormer Bedeutung, um Wachstum und Wohlstand zu sichern, heißt es in dem Antrag der CDU.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in Ausgabe 13/2015 von EUWID Recycling und Entsorgung. Abonnenten können den vollständigen Artikel ab sofort hier lesen:

CDU in NRW will Benchmarking für kommunale Recyclingquoten einführen

Außerdem können EUWID-Abonnenten weitere Artikel zu dem Thema lesen, die ebenfalls in Ausgabe 13/2015 erscheinen werden:

Die Stellungnahmen von BDE, bvse und VKU:

Verbände reagieren unterschiedlich auf Vorschlag zum Recycling-Benchmarking

Die Stellungnahmen von Prognos, INFA, Remondis und mtm plastics:

Prognos und INFA: Benchmarking hat sich als Methodik grundsätzlich bewährt

EUWID Recycling und Entsorgung erscheint jeden Mittwoch als Printausgabe. Premium-Abonnenten können die aktuelle Ausgabe bereits ab Dienstag 14.00 Uhr als E-Paper lesen.

Unsere Marktberichte stehen unseren Premium-Abonnenten frühzeitig online zur Verfügung.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − UBA schreibt Planspiel für Mantelverordnung aus

CDU in NRW will Benchmarking für kommunale Recyclingquoten einführen  − vor