|  

Bundesumweltministerin Schulze lobt die Entsorger

Bundesumweltministerin Svenja Schulze
Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD).
17.04.2020 − 

Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) hat die deutsche Entsorgungswirtschaft gelobt. Müllabfuhr und Entsorger beweisen gerade in dieser schwierigen Zeit ihre Systemrelevanz für unser Land, sagte Schulze laut einer gemeinsamen Pressemitteilung des Bundesverbandes der Deutschen Entsorgungswirtschaft (BDE) und des Bundesumweltministeriums (BMU). „Keiner möchte sich vorstellen, wie unser Land aussähe, wenn Abfälle nicht mehr entsorgt würden.“

Zugleich werde gerade in Zeiten fragiler globaler Lieferketten unser Recyclingsystem zu einer immer wichtigeren heimischen Rohstoffquelle, so die Umweltministerin weiter. Darum sei es „mehr als angemessen“, dass die Landesbehörden die Mitarbeiter auch durchgehend als systemrelevant einstufen. „Länder und Kommunen entlasten die Beschäftigten dieses Wirtschaftszweigs auf dieser Grundlage an vielen Orten mit einer Notbetreuung ihrer Kinder und lösen unbürokratisch Probleme.“ Auch das sei ein wichtiger Beitrag zur Bewältigung der Corona-Krise.

Kurth: Gesamte Entsorgungs- und Kreislaufwirtschaft systemrelevant

Wenn viele Bürgerinnen und Bürger aufgrund der Corona-Krise zu Hause bleiben müssen, fällt in den privaten Haushalten mehr Abfall an. Die Abfallwirtschaft arbeite daher unentwegt, damit die Tonnen nicht überquellen. BDE-Präsident Peter Kurth betonte, dass die gesamte Entsorgungs- und Kreislaufwirtschaft zur systemrelevanten Infrastruktur. „Zur Entsorgung und Kreislaufwirtschaft gehört eben nicht nur die Sammlung, sondern auch die anschließende Behandlung der Abfälle, und ihre Verwertung und ihr Wiedereinsatz als Rezyklat“, sagte Kurth.

In der aktuellen Situation komme der deutschen Entsorgungs- und Kreislaufwirtschaft eine hohe Bedeutung bei der Belieferung der Industrie mit Recyclingrohstoffen zu, so der BDE. Die Entsorgungsinfrastruktur sei in vielen Branchen notwendig, um die industrielle Produktion aufrechtzuhalten. Das gelte vor allem für die Bereitstellung von Altglas, Altpapier und Metallen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − BDE und Scholz fordern neue Zielquoten für das Altauto-Recycling

Wertstofftonne durch die Hintertür?  − vor