Batteriepfand soll bis Ende 2027 geprüft werden

Weitere Details zum Mindestrezyklatgehalt in Batterieverordnung

|
|

Die Einführung eines Pfandsystems soll insbesondere für Gerätebatterien näher geprüft werden. Laut der zwischen EU-Parlament und Rat erzielten Einigung zur Batterieverordnung soll die EU-Kommission bis Ende 2027 einen Bericht zur Durchführbarkeit und potenziellen Vorteilen von Pfandsystemen für Batterien vorlegen. Dabei sollen sowohl nationale als auch EU-weit harmonisierte Systeme in Betracht gezogen werden.

Der Umweltausschuss des EU-Parlaments hat gestern die im Dezember zwischen Parlament und Mitgliedstaaten erzielte Einigung zur Batterieverordnung einstimmig gebilligt. Das dabei veröffentlichte Dokument zur vorläufigen Einigung im Trilog enthält anders als die offiziellen Verlautbarungen der EU-Institutionen vom Dezember nun auch weitere Details zu den geplanten Mindestrezyklatgehalten für neue Batterien....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -