Wachsende Lagerbestände und weiter fallende Altpapierpreise in Frankreich

Die Preise fallen weiter auf Frankreichs Altpapiermarkt. Das gilt nicht nur für die unteren Sorten, die in den letzten beiden Monaten bereits heftig an Wert verloren haben. Auch bei den höheren Altpapierqualitäten, die bisher noch von Preissenkungen verschont geblieben waren, begannen die Preise im Oktober nachzulassen. Der allgemeine Abwärtstrend scheint insbesondere von den Entwicklungen in Deutschland angetrieben zu sein, wo das Preisniveau bereits tiefer sein soll als in Frankreich.

Und so wächst die Sorge unter Altpapierhändlern in Frankreich. Nachdem viele von ihnen im September trotz reduzierter Nachfrage noch ausreichend Abnehmer für die unteren Sorten fanden und überschaubare Bestände hatten, schwollen ihre Lager im Oktober nun etwas deutlicher an. „Es wird langsam gefährlich“, kommentierte ein Anbieter. Noch herrsche keine Verzweiflung, aber es mache sich Beunruhigung breit. Denn eine Nachfragebelebung bei den unteren Altpapierqualitäten ist nach wie vor nicht in Sicht. Die Exportgeschäfte mit Asien liefen zwar im Oktober ganz gut, konnten aber die Nachfragedelle in Europa nicht ausgleichen.

Den kompletten Bericht zum franzözischen Altpapiermarkt mit den konkreten Preisen für die verschiedenen Altpapiersorten lesen Sie hier:

- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -