Preissturz am Stahlschrottmarkt setzt sich im Juni ungebremst fort

Die noch bis in den April hinein allgegenwärtige Euphorie am Stahl- und Stahlschrottmarkt ist gänzlich verflogen. Der Einbruch des Schrottpreises im Mai war kein Ausreißer, sondern eine Trendumkehr, wie die jüngste Marktumfrage zeigt. Im Juni gaben die Preise erneut deutlich – bis in den dreistelligen Bereich hinein – nach, und auch die Aussichten des Schrotthandels für Juli sind pessimistisch.

„Die große Blase ist geplatzt“, konstatierte ein Gesprächspartner. Dass die Preisrallye des Frühjahres nicht nachhaltig sein würde, war jedem klar. Die Wucht und Geschwindigkeit des Preissturzes haben aber selbst die erfahrensten Schrotthändler überrascht. „Die Stimmung ist innerhalb kürzester Zeit komplett gekippt“, so ein Händler....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -