Preise für PE-Folienabfälle steigen

|
|

Die Preise für PE-Folienabfälle sind im August gestiegen. Knappe Mengen und ein „überhitzter Export“ nach China im Verbund mit einem schwachen Euro sorgten für Preisanhebungen.

Die Folgen wiegen vor allem für die inländischen und europäischen Recycler schwer, auch wenn sie im Schnitt noch etwas günstiger an Rohstoffe kommen als die Konkurrenz aus Fernost. Denn die höheren Preise für Folienabfall können nicht bei Regranulaten untergebracht werden, klagen Recycler, die sich selbst oft in einer wirtschaftlich schwierigen Lage sehen.

Neben dem Markt sorgt weiter die für 2014 gestrichene Befreiung von der EEG-Umlage für Verdruss. Den betroffenen Betrieben fehlten zwischen 300.000 € und über einer Million €, hieß es. Ob Brüssel sein Beihilfeverfahren gegen das deutsche EEG einstellt und ob das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) den Widersprüchen der Recycler für 2014 statt gibt, ist noch offen. Allerdings seien die fehlenden Mittel deutlich spürbar, zumal 2014 bislang wirtschaftlich schlechter für die Recycler verlaufen sei als 2013. „Von einem Aufschwung haben wir nichts gespürt“, sagte ein altgedienter Recycler.

Den vollständigen Bericht inklusive Preistabelle über den deutschen Altkunststoffmarkt lesen Sie in der kommenden Woche in Ausgabe 37/2014 von EUWID Recycling und Entsorgung. Premium-Abonnenten können den vollständigen Marktbericht ab sofort in unserem Märktebereich abrufen:

EUWID-Preisspiegel für Altkunststoffe - Deutschland

- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -