|  

Trendwende am PET-Recyclingmarkt

PET-Flaschen
Hält die Trendwende am PET-Recyclingmarkt an?
07.12.2020 − 

Im November ist es beim Recycling von PET-Flaschen in Deutschland zu einer ersten Trendwende gekommen. Die Preise für gebrauchte Flaschen sind zumindest nicht weiter gefallen. Vereinzelt haben Recycler ihren Lieferanten sogar etwas mehr für Ballenware vergütet.

Die Vermarktung von Flakes und Regranulaten ist zwar weiterhin kein Selbstläufer, weil die Preise für Neuware auf niedrigem Niveau verharren. Doch zumindest mit den verkauften Mengen waren die meisten Recycler im November zufrieden. Und für den kurzen Arbeitsmonat Dezember soll es zum Teil ordentliche Bestellungen – auch aus dem Foliensektor – geben.

Die Stimmung hellt sich auf

Die Stimmung unter den Recyclern hellt sich insgesamt etwas auf, was vor allem daran liegt, dass bei der Kundschaft das Thema Rezyklateinsatz in den letzten Wochen Fahrt aufgenommen hat. Aktuell schlage sich das aber noch nicht positiv auf die Ergebnisse durch, weil sich beim Verkauf von Flakes und Regranulaten noch keine Preisanhebungen durchsetzen ließen, hieß es aus dem Markt. Auch die Aussicht auf Impfstoffe zur Bewältigung der Corona-Pandemie stimmt die Branche hoffnungsvoll. Gleichwohl gehen einige Recycler davon aus, dass auch 2021 ein schwieriges Jahr werden dürfte.

Mit Interesse verfolgt die Branche jüngste Äußerungen von Coca-Cola, dass die Getränkeindustrie auf PET-Pfandflaschen einen Erstzugriff für das Bottle-to-Bottle-Recycling haben sollte. Mit gewisser Skepsis sehen PET-Recycler auch die Pläne in Deutschland zur Ausweitung der Pfandpflicht auf Fruchtsäfte in PET-Einwegflaschen.

Den kompletten Bericht zur aktuellen Lage auf dem Markt für gebrauchte PET-Flaschen inklusive der Preisveränderungen für August lesen Sie in EUWID Recycling und Entsorgung 50/2020. Für Kunden unseres Premium-Angebots stehen der Bericht sowie die Preistabelle bereits online zur Verfügung:

EUWID-Preisspiegel: Gebrauchte PET-Einweg-Pfandflaschen

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Altpapierpreise steigen zum Jahresende erneut deutlich an

Verbrennungsmarkt im Krisenjahr 2020 stabil und robust  − vor