|  

Schrottpreis schlägt nach turbulenten Vormonaten Seitwärtsbewegung ein


Vor allem Neuschrott ist derzeit bei
knappem Angebot stark nachgefragt.
19.04.2021 − 

Nach dem rasanten Auf, Ab und wieder Auf der drei Vormonate tendierten die Preise am Stahlschrottmarkt im April erstmals in diesem Jahr seitwärts. Vor allem Neuschrott konnte bei guter Mengennachfrage der Stahlwerke, aber nur knappem Angebot das Preisniveau vom März verteidigen, vereinzelt ist auch von geringfügigen Aufschlägen zu hören. Beim Altschrott fehlten stärkere Preisimpulse vom Exportgeschäft, so dass hier die inländischen Frei-Werk-Preise in Abhängigkeit vom jeweiligen Vormonatsniveau mitunter leicht nachgaben.

Insgesamt bewegen sich die Schrottpreise weiterhin auf einem im Vergleich zu den Vorjahren hohen Niveau. Angesichts der sehr guten Auftragslage und des großen Schrottbedarfs der Stahlwerke werde sich daran in den kommenden Monaten auch nichts ändern, so die einhellige Meinung der befragten Schrotthändler.

Halbleiter-Lieferengpässe verknappen das Aufkommen an Neuschrott

Verantwortlich für das verknappte Neuschrott-Angebot waren vor allem die andauernden Lieferengpässe in der Halbleiterindustrie. Hier und da sei in den Stahl verarbeitenden Betrieben dadurch immer mal wieder Kurzarbeit angesagt. So hat VW Medienberichten zufolge wegen des Chipmangels aktuell die Produktion in seinem Werk in Emden für zwei Wochen gestoppt.

Für den Schrotthandel sind derartige Produktionsunterbrechungen oder auch Corona-bedingte Schichtausfälle unmittelbar an den Entfallstellen in Form eines geringeren Schrottaufkommens spürbar. Außerdem wurde im letzten Monat Händlerangaben zufolge eine nicht unerhebliche Menge Neuschrott in die USA exportiert und damit dem Zugriff der deutschen Verbraucher entzogen.

Den vollständigen Bericht zum deutschen Stahlschrottmarkt inklusive der Preisangaben lesen Sie in EUWID Recycling und Entsorgung 16/2021. Für Kunden unseres Premium-Angebots stehen der Bericht sowie die Preistabelle schon jetzt online zur Verfügung:

EUWID Preisspiegel Stahlschrott Deutschland

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Altpapier-Exporte im Januar und Februar um fast 40 Prozent gesunken

Altpapierpreise stabilisieren sich auf hohem Niveau  − vor