|  

Reger Exporthandel treibt im August Stahlschrottpreise nach oben


Bringt der Herbst neue Impulse für den Schrottmarkt?
17.08.2020 − 

Der Stahlschrottpreis ist im August gestiegen. Der Preisaufschlag fiel vor allem in Norddeutschland höher aus, da hier einige Stahlwerke nach der ferienbedingten Kaufzurückhaltung im Vormonat wieder mehr Material nachfragten und gleichzeitig gegen den am Wasser anziehenden Exportpreis ankaufen mussten. Im Süden Deutschlands und insbesondere in Italien war durch die Werksferienzeit der Schrottbedarf dagegen niedriger.

Auch für die kommenden Wochen sehen die Schrotthändler die Preise gut gestützt, mit einem Preisverfall wird momentan eher nicht gerechnet. Die große Unsicherheit durch die Coronakrise und den konjunkturellen Einbruch bleibt aber bestehen.

Türkei mit großem Schrottbedarf

Insbesondere die Türkei zeigte in den letzten Wochen eine große Schrottnachfrage. „Es wurde gekauft wie vor Coronazeiten“, berichtet ein Marktteilnehmer. Den türkischen Stahlherstellern bieten sich demnach derzeit vor allem in Asien gute Absatzmöglichkeiten, da China seine gesamte Produktion zur Deckung des Inlandsbedarfs brauche. Ob dies nun aber nur ein Strohfeuer sei oder der Beginn alter Normalität lasse sich nicht sagen.

Auch auf dem deutschen Stahlmarkt hat sich die Stimmung Händlerangaben zufolge etwas aufgehellt. Man höre von vielen Seiten, dass die Stahl verarbeitenden Industrien ihre Produktion wieder stärker hochfahren wollen. Gleichzeitig warnen die Händler vor verfrühtem Optimismus. „Man muss erst sehen, wie gut es gelingt, die Schlagzahl wieder zu erhöhen“, so ein Gesprächspartner. Es sei ungewiss, ob bereits der September den erhofften Fingerzeig für die weitere Entwicklung auf dem Stahl- und Stahlschrottmarkt bringe.

Den vollständigen Bericht zum deutschen Stahlschrottmarkt inklusive der Preisangaben lesen Sie in EUWID Recycling und Entsorgung 34/2020. Für Kunden unseres Premium-Angebots stehen der Bericht sowie die Preistabelle schon jetzt online zur Verfügung:

EUWID Preisspiegel Stahlschrott Deutschland

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Deutschlands Altpapierexporte bleiben auf niedrigem Stand

Alttextilmarkt von großer Verunsicherung geprägt  − vor