|  

PET-Recycling: Stabile Preise im August

gebrauchte PET-Einweg-Pfandflaschen
Der PET-Recycling-Markt war im August stabil.
08.09.2021 − 

Die Geschäfte mit dem Recycling von gebrauchten PET-Getränkeflaschen liefen im August weitgehend ruhig. An der Preisfront hat sich wenig getan. Nur vereinzelt waren für Flakes noch etwas höhere Preise erzielbar, die meisten Recycler meldeten einen Rollover.

Gleichwohl scheint das Ende der Fahnenstange erreicht zu sein. Verarbeiter, darunter Abfüller und Preformer, hielten sich mit Käufen nun etwas zurück, hieß es. Argumente dafür waren teils weniger Aufträge und zu hohe Preise im Vergleich zur Neuware, die deutlich weniger als Flakes und Regranulate kostet.

Auch auf der Beschaffungsseite nur wenig Bewegung

Auch auf der Beschaffungsseite gab es im August nur wenig Bewegung. Die meisten Recycler mussten beim Flascheneinkauf keine größeren Anstrengungen unternehmen. Das Aufkommen an Pfandflaschen sei zwar im August wetterbedingt zum Teil leicht rückläufig gewesen, doch die Angebotsmenge habe ausgereicht.

Manche Recycler berichten inzwischen über einen ordentlichen Lageraufbau für die aufkommensschwächeren Wintermonate. Zum Teil würden auch Flakes inzwischen eingelagert.

Den vollständigen Bericht zum Markt für gebrauchte PET-Einweg-Pfandflaschen inklusive der Preisänderungen lesen Sie in EUWID Recycling und Entsorgung 36/2021. Für Kunden unseres Premium-Angebots stehen der Bericht sowie die Preistabelle bereits online zur Verfügung:

EUWID-Preisspiegel: Gebrauchte PET-Einweg-Pfandflaschen

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Altpapierpreise legen erneut deutlich zu

Altkunststoffmarkt: Kaum Veränderungen im August  − vor